Zurück zur Übersicht

12.06.2020

Schlagränder nicht bis in den Boden hinein mulchen

Schlagränder nicht bis in den Boden hinein mulchen

Team N.U. Agrar

N.U. Agrar GmbH - Allgemein

Themen

Herbizid

Werden die Schlagränder kahl gemulcht, wird Freiraum für alle Unkräuter mit hohem Samen-potential geschaffen. Das sind vor allem Trespen, die an der Bodenoberfläche auskeimen können. Auf ähnliche Weise - durch den Kahlschlag mit Glyphosaten, die auf die Schlag- und Wegränder gespritzt wurden - haben wir vor 20 Jahren die Trespen-Probleme erst geschaffen.

Beim Mulchen müssen sämtliche Samenträger abgeschlegelt werden, möglichst zu Beginn der Blüte bevor sie keimfähig sind. Unkräuter sind bereits sehr früh (im noch grünen Zustand) notreif und damit keimfähig. Manchmal sollte man auch mit dem Mulcher in den Bestand hineinhalten, um dort den Fremdaufwuchs am Aussamen zu hindern. Eine 5 cm dicke Pflanzendecke sollte stehen bleiben, damit nicht nur Ungräser mit hoher Vermehrungsrate (Trespen) Freiraum zum Auskeimen haben.

Um Masten herum, wo das Spritzgestänge eingeklappt werden muss, ist es angebracht, die Ungräser mit der Rückenspritze zu bekämpften oder ein paar Quadratmeter abzumähen und bereits blühende Pflanzen aus dem Schlag zu tragen. Das kostet keine 5 Minuten Zeit und ist ein effektiver Beitrag zur Ackerhygiene. Aufwand und Kosten in den Folgejahren bleiben geringer.