Zurück zur Übersicht

24.06.2020

Weizen Matif, Die Luft ist raus

Weizen Matif, Die Luft ist raus

Lars Kuchenbuch

KS Agrar Rohstoffbrief alt

Themen

Europa

In den letzten Handelstagen hat der Preis an der Matif weiter verloren. Der Kurs auf dem Fronttermin notiert aktuell unter der Marke von 180 €/t. Der letzte Tender aus Ägypten über 240.000 t wurde mit russischer, ukrainischer und rumänischer Ware offeriert und gehandelt. Der billigste Preis wurde mit rumänischer Ware offeriert.

Das letzte Bestandsgutachten von FranceAgriMer wies gegenüber der Vorwoche keine Veränderung auf.

Die Nachfrage nach neuartigem Weizen ist aktuell sehr schwach, die Kraftfutterwerke und Mühlen zeigen sich sehr zurückhaltend.

Der Raiffeisenverband hat in seiner letzten Schätzung  die deutsche Weizenernte auf 22,2 Mio. t taxiert. Damit wird die kommende Ernte unter der Erntemenge des Vorjahre gesehen. Der Regen der vergangen Tage hat laut Raiffeisenverband nur eine erhaltende Wirkung auf die Bestände. Die privaten Schätzungen gehen aber ebenso von einer schwächeren Ernte für Deutschland aus. Wir schließen uns dieser Meinung an und halten daran fest, dass die Prämien für die kommende Ernte zulegen werden.

Tendenz: Bodenbildung oberhalb der 177 €/t