Zurück zur Übersicht

10.07.2020

Rapssaat nächster Widerstand beim 392 €/t

Rapssaat nächster Widerstand beim 392 €/t

Lars Kuchenbuch

KS Agrar Rohstoffbrief alt

Themen

Ernte

In den letzten Handelstagen konnte der Kurs seinen positiven Trend wieder aufnehmen. Der Kurs notiert aktuell über der Marke von 380 €/t auf dem Fronttermin. Die Rapssaat wurde zudem durch den freundlichen Verlauf des Sojaöls gestützt. Ein weiterer positiver Effekt war, dass Malaysias Palmölvorräte seit Ende Juni um 2% auf 1,99 Millionen Tonnen gegenüber dem Vormonat gesunken sind, hauptsächlich aufgrund höherer Exporte.

In Frankreich hat die Rapsernte in manchen Regionen schon begonnen. Dies ist aufgrund des frühen Druschbeginns kein gutes Zeichen.

Wir gehen weiter aufgrund der deutlich kleineren Ernte von weiteren Preissteigerungen aus. Die Rapsernte wird in Frankreich von Agreste auf 3,4 Mio.t geschätzt; das sind nochmals 4% weniger als im Vorjahr. Die Ernte 2020 liegt 30% unter dem Fünf-Jahres-Schnitt. Wir rechnen nach der Ernte mit einem Preisanstieg bis an die 400 €/t Marke, sofern die äußeren Umstände gleich bleiben.

Tendenz: freundlich Ziel 392 €/t