Zurück zur Übersicht

18.11.2020

Weizen Cbot KS Agrar Rohstoffbrief

Weizen Cbot KS Agrar Rohstoffbrief

Lars Kuchenbuch

KS Agrar | KS Agrar Rohstoffbrief

Themen

Allgemein

In den letzten Tagen konnte sich der SRW-Weizenpreis um die 6$/bu Marke stabilisieren. Es scheint, als wenn der Futuresmarkt eine Pause eingelegt hat. Die Basis bleibt aber fest.

Die Winterweizenaussaat in den USA ist mit geschätzten 96% nahezu abgeschlossen. In der vergangenen Woche waren es noch 93%. Nur Texas hinkt noch ein wenig hinterher. 85% der Aussaat ist aufgegangen im Vergleich zu 84% im Durchschnitt. Die Bedingungen für Winterweizen sind nach wie vor nicht ideal, haben sich aber in den letzten Wochen verbessert, nachdem die Regenfälle in die südlichen Ebenen zurückgekehrt sind. Es ist schwer zu glauben, dass die Weizenkontrakte auf Grund der fundamentalen Daten, die dem Markt derzeit vorliegen, neue Höchststände erreichen können.

Der Einfluss der hohen Preise für Mais und Sojabohnen wird weiterhin unterstützend wirken, aber die Bullen müssten unserer Meinung nach eine weitere Runde von Käufen durch China erleben.

Die Hauptursache für die jüngsten weltweiten Weizenzuwächse ist nach wie vor die Tatsache, dass die Preise in den Gebieten am Schwarzen Meer hoch sind und Trockenheit in Teilen der Ukraine und Südrusslands ein echtes Problem darstellt, da diese Ernten in einen Ruhezustand geraten.

In den nächsten Tagen könnten sich die Preis an der Cbot weiter seitwärts bewegen.

 

Tendenz: seitwärts