Zurück zur Übersicht

01.01.2021

Kongress: Auch Naturschutz-Ideen junger Landwirte gefragt

Kongress: Auch Naturschutz-Ideen junger Landwirte gefragt

Redaktion

gruuna.com

Themen

Naturschutz Veranstaltung

Bereits zum vierten Mal findet der Kongress statt, bei dem Ideen für den Einklang von Naturschutz und Landwirtschaft gesammelt werden.

Unter dem Motto „Zusammen.wachsen - auf den Böden der Zukunft“ startet im März 2021 der „Jugendkongress Natur und Landwirtschaft 2021/2022“. Dazu laden das Bundesumweltministerium (BMU), das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ein. Engagierte junge Menschen zwischen 16 und 27 sind aufgerufen, ihre Lösungsideen für Probleme im Spannungsfeld Landwirtschaft und Naturschutz umzusetzen. 80 haben die Möglichkeit, ihre Ideen auf dem Kongress zu präsentieren.

Bewerbungen für den Kongress

Bis zum 15. Februar 2021 können sich die 16- bis 27-Jährigen mit einem kurzen Motivationsschreiben unter www.jugend-natur-landwirtschaft.de für den Kongress bewerben. Eine mögliche Teilnahme wird Mitte März bestätigt. „Um die teils konträren Interessen von Landwirtschaft und Naturschutz im Sinne einer nachhaltigen Zukunft in Einklang zu bringen, sind oft ungewöhnliche Ideen gefragt. Wir setzen da auch auf die Vorschläge der jungen Menschen“, betont DBU-Generalsekretär Alexander Bonde. „Denn sie gehen oft frisch ans Werk und mit Perspektiven, die sich womöglich vorher kaum jemand getraut hat.“

Vor Ort oder digital

Läuft alles nach Plan, findet die erste Veranstaltung des insgesamt dreiteiligen Jugendkongresses Ende Juni im DBU-Zentrum für Umweltkommunikation in Osnabrück statt. Wegen der Corona-Pandemie und der derzeit noch nicht absehbaren Situation im Sommer laufen parallel Planungen für eine digitale Lösung. Der Kongress findet aber in jedem Fall statt.

Auf der DBU-Internetseite des Kongresses gibt es alle Informationen dazu.

Foto: Marion Wellmann/pixabay.com (Symbolbild)