Zurück zur Übersicht

21.01.2021

Arten- und Klimaschutz nicht durch Verlagerungseffekte konterkarieren

Arten- und Klimaschutz nicht durch Verlagerungseffekte konterkarieren

Juliane Ahrens

Familienbetriebe Land und Forst e.V.

Themen

Bodenbearbeitung Düngung Pflanzenschutz Politik Gesellschaft Naturschutz Artenvielfalt Eigentum Wald Ackerbau Normen und Vorschriften Nachhaltige Landwirtschaft

"Nachhaltige Land- und Forstwirtschaft leistet hier in Deutschland einen wichtigen Beitrag zum Arten- und Klimaschutz. Diesen können unsere Betriebe langfristig nur leisten, wenn die bestehenden Zielkonflikte Hand in Hand mit Bewirtschaftern und Eigentümern klug ausbalanciert werden", so Max v. Elverfeldt, der Vorsitzende der Familienbetriebe Land und Forst, im Rahmen einer digitalen Mitgliederversammlung anlässlich der Grünen Woche. "Es ist nicht zielführend, wenn Auflagen oder Unterschutzstellungen vor Ort dazu führen, dass land- und forstwirtschaftliche Betriebe in Deutschland aufgeben. So müssen dann nämlich Nahrungsmittel, Holz und weitere Rohstoffe aus Ländern importiert werden, die niedrigere Standards im Bereich Arten- und Klimaschutz haben."