Zurück zur Übersicht

31.03.2021

Automatische Pflanzenzählung

Automatische Pflanzenzählung

Federico Barone

TerraSharp

Themen

Düngung Herbizid Energie Energiepflanzen Bio Geflügel Ackerbau Digitalisierung, Arbeitswirtschaft und Prozesstechnik Pflanzenernährung Smart Farming Nachhaltige Landwirtschaft Technik Technik in der Pflanzenproduktion

Heute werden wir über einen weiteren von TerraSharp angebotenen Service sprechen, den Plant Count, ein optimales Werkzeug zur Identifizierung einzelner Pflanzen und zur Erkennung von Ausfällen, um den Betrieb in Obst- oder Weingärten zu optimieren;

Wie es funktioniert:

Bilderkennungsalgorithmen identifizieren die Punkte der Reihe oder des Feldes, an denen die Pflanze tatsächlich vorhanden, vertrocknet oder dem Tod nahe ist, und markieren sie auf der Karte, wobei die korrekten geografischen Koordinaten beibehalten werden. Auf diese Weise kann der Landwirt, der dank eines einfachen Smartphones und einer installierten Anwendung auf dem Feld geführt wird, den Punkt geolokalisieren und schnell eingreifen, um den Prozess des Austauschs und der Wiederauffüllung zu optimieren.

Die von den Drohnen gesammelten Daten werden mit proprietären Technologien und Skripten analysiert, von digitalen Höhen- und Oberflächenmodellen, über die erstellte Punkt-/Pixelwolke bis hin zur Bilderkennungsanalyse für eine sichere und zuverlässige Identifikation.

Auf jeden Fall ist es möglich, die Pflanzenzählung nicht nur im Wein- und Obstanbau, sondern auch im Getreideanbau anzuwenden. Es ist nämlich möglich, einen Durchschnitt der vorhandenen Pflanzen pro Quadratmeter zu erhalten, was eine große Hilfe bei der Bewertung der Gleichmäßigkeit der Aussaat und des Prozentsatzes der Keimung des Saatguts ist. Sie können auch sehr nützlich für Auswertungsdienste und die Einschätzung von Witterungs- oder Viehschäden und potenziellem Unkraut sein.

Bleiben Sie dran für den nächsten Artikel, in der Zwischenzeit wünschen wir Ihnen einen schönen Tag!