Zurück zur Übersicht

26.04.2021

Vergleichender Mischfuttertest Nr. 58/20 Milchleistungsfutter I, II und IV aus Thüringen

Vergleichender Mischfuttertest Nr. 58/20 Milchleistungsfutter I, II und IV aus Thüringen

Lara-Sophie Huppertz

Verein Futtermitteltest e.V.

Themen

Milch Rinder Ackerbau Futter und Fütterung

Im 3. Quartal 2019 hat der VFT e. V. in Thüringen acht Milchleistungsfutter überprüft. Die im vorliegenden Warentest geprüften Produkte waren fünf regionalen Lieferanten zuzuordnen.

Bei den Futtermitteln im vorliegenden Test lagen die deklarierten Energiegehalte zwischen 5,9 und 7,6 MJ NEL/ kg, die Rohproteingehalte zwischen 14,0 und 30,0 %.

Zweimal wurde der Einsatz der geprüften Futter zu Grundfutterrationen mit geringem Eiweißmangel empfohlen, zwei Futter können auch innerhalb der ersten 100 Laktationstage im Hochleistungsbereich eingesetzt werden. Zwei Futter sind geeignet für ausgeglichene Grundfutterrationen bzw. können bei Energiemangel zu den Grundfutterrationen ergänzt werden. Viermal wurde auf die notwendige Rationsberechnung verwiesen. Bei zwei Futtern muss der Rohfasergehalt in der Ration beachtet werden. Ein MLF enthielt geschütztes Eiweiß und Fett. Bei einem Futter wurde die Beachtung der Mineralisierung betont.

Die Prüfung erfolgte für sechs wichtige Nähr- und Mineralstoffgehalte im Vergleich mit den Herstellerangaben und fachlichen Anforderungen. Ergänzend wurden die ADFom-Werte ermittelt und zusätzlich mit dem Stärkegehalt dargestellt. Weitere Informationen zu Ergebnissen verschiedener Regionen und Futtertypen sind im Internet unter www.futtermitteltest.de verfügbar.

Die Ergebnisse dieser Testreihe sind den beistehenden Übersichten zu entnehmen.

Hersteller / Werk

Produkt

Angaben der Hersteller

abweichender 

weitere Befunde

 

 

Energie (NEL)

Roh-protein

Calcium

Phosphor

Rohfaser

Rohfett

Befund

ADFom

Stärke

 

 

MJ/kg

%

%

%

%

%

 

 

%

%

Alka Lüders, Altenburg

PSF 18-4/20Melp/10PgR

7,2

18

0,8

0,6

10

5

 

 

12,2

28,3

Alka Lüders, Altenburg

M 20-4/20M 

7

20

0,8

0,6

7,5

3

 

 

31,5

28,5

Deutsche Tiernahrung Cremer, Erfurt

deuka NG 184-M, gek.

7

18

0,75

0,52

5,3

3,6

 

 

8,9

32,2

Deutsche Tiernahrung Cremer, Erfurt

deuka MK 251, gek.

5,9

25

1,5

0,8

8,4

3,8

 

 

14,8

14,4

LHG, Schmölln

MLF 20/4 

7

20

0,8

0,65

8,6

2,4

Rohfaser é

10,80%

13,7

26,7

PAFAHG, Auma

M 14/4 - Mais

7,2

14

0,61

0,4

5,5

2,7

 

 

8

40,4

PAFAHG, Auma

M 18/4 - Mais

7,1

18

0,65

0,5

6

3,1

 

 

9,9

38,3

SÜGEMI, Themar

AF schrotförmig

7,6

30

0,5

0,85

9,7

4,4

Energieê         7,0 MJ/kg

16,9

10,7

Vergleichender Mischfuttertest 58/2020; Milchleistungsfutter I, II und IV; Juli bis September aus der Region Thüringen

Hersteller / Werk

Produkt

Fütterungshinweise/zusätzliche Angaben des Herstellers

Kommentierung

Bewertung

Alka Lüders, Altenburg

PSF 18-4/20Melp/10PgR

EF für Milchkühe, zu Grundfutterrationen mit Energiemangel, auch im Hochleistungsbereich innerhalb der ersten 100 Laktationstage, mit geschütztem Eiweiß und Fett

In Ordnung

1

Alka Lüders, Altenburg

M 20-4/20M 

EF für Milchkühe, zu Grundfutterrationen mit geringem Eiweißmangel, bei Energiemangel in der Ration, auch im Hochleistungsbereich innerhalb der ersten 100 Laktationstage

In Ordnung

1

Deutsche Tiernahrung Cremer, Erfurt

deuka NG 184-M, gek.

Energiereiches EF für Milchkühe, zu ausgeglichenen Grundfutterrationen, nach Rationsberechnung

In Ordnung

1

Deutsche Tiernahrung Cremer, Erfurt

deuka MK 251, gek.

Eiweißbetontes EF für Milchkühe, zu Grundfutterrationen mit leichtem Eiweißmangel oder zu ausgeglichenen Grundrationen mit Verschnitt mit Getreide, nach Rationsberechnung

Energie-Überschreitung

1

LHG, Schmölln

MLF 20/4 

EF für Milchkühe, zu ausgeglichenen Grundfutterrationen, nach Rationsberechnung

In Ordnung

1

PAFAHG, Auma

M 14/4 - Mais

Energiereiches EF für Milchkühe, zu eiweißreichen Grundfutterrationen, für Hochleistungskühe, Rohfaser in der Gesamtration beachten

In Ordnung

1

PAFAHG, Auma

M 18/4 - Mais

Energiereiches EF für Milchkühe, für Hochleistungskühe, Rohfaser in der Gesamtration beachten

In Ordnung

1

SÜGEMI, Themar

AF schrotförmig

EF für Milchkühe, nXP und RNB angegeben, nach Rationsberechnung, Mineralisierung beachten

Energie-Untergehalt

3

Tabelle B: Fachliche Bewertung nach Einsatzzweck

Kommentierung der Ergebnisse

Alle Futtermittel enthielten als Energieträger Getreide (meist Gerste), als Proteinträger Rapsextraktionsschrot bzw. getrocknete Getreideschlempe. Alle Futtermittel beinhalteten Vitamin- und Spurenelementzusätze. Rapskuchen wurde nur in einem Futter eingesetzt.

Für keines der Futtermittel wurde freiwillig die prozentgenaue Zusammensetzung angegeben. Sechs Futtermittel waren für die Herstellung von Lebensmitteln ohne Gentechnik geeignet (VLOG).

Im Bereich der Kohlenhydrate variierten die Gehalte für ADFom (8,0 – 31,5 %), Rohfaser (5,3 – 10,0 %) und Stärke mit 14,4 bis 40,4 % sehr stark. Hohe Stärkegehalte verweisen auf den hohen Getreideanteil.

Die Überprüfung der Deklarationsangaben nach futtermittelrechtlichen Vorgaben ergab für sechs Prüffuttermittel eine Bestätigung der relevanten Nährstoffangaben durch die Laborbefunde. Das Futtermittel AF schrotförmig von SÜGEMI, Themar, war mit 7,6 MJ NEL deklariert. Die Laboruntersuchung ergab mit 7,0 MJ einen deutlich abweichenden Befund im Energiegehalt. Alle anderen deklarierten Angaben zur Rohprotein, Calcium, Phosphor und Rohfett wurden bestätigt.

Bei der fachlichen Bewertung werden auch der vorgesehene Einsatzzweck und kleinere Abweichungen der Nährstoffangaben der Hersteller, die futtermittelrechtlich noch nicht relevant sind bzw. die fachlichen Anforderungen erfüllen, berücksichtigt.

Einmal zeigte sich ein gegenüber der Angabe höherer Energiegehalt, der allein nicht zur Abwertung führte, für weitere sechs Futter lagen weder Auffälligkeiten beim Einsatzzweck noch bei den relevanten Nährstoffgehalten vor. So konnten diese damit die beste Bewertung (Note „1“) erreichen. Die oben genannte Energieunterschreitung führte zur Herabstufung des Futters in die Bewertungsgruppe „3“.

Die Testergebnisse und deren Interpretation betreffen nur die geprüften Futtermittellieferungen und sind nicht auf andere Produkte übertragbar.

Die Prüfung von Mischfutter durch den Verein Futtermitteltest e.V. wird insbesondere durch Zuschüsse des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert.