Zurück zur Übersicht

01.06.2021

Biodiversität – Durch Vielfalt Leben

Biodiversität – Durch Vielfalt Leben

Jenny Gronostay

Humintech

Themen

Bodenbearbeitung Düngung Fungizid Naturschutz Artenvielfalt Ökolandbau Bio Ackerbau Nachhaltige Landwirtschaft

Die Artenvielfalt im Boden ist ein Garant für das Leben auf der Oberfläche

Mit Huminsäuren kann das Bodenleben aktiviert und regeneriert werden

Am 22. Mai 2021 war der internationale Tag der Biodiversität. Er erinnerte uns daran, wie überlebenswichtig der Schutz der genetischen Vielfalt, der Arten und ihrer Lebensräume für das menschliche Leben auf der Erde ist. Auch die Landwirtschaft ist auf diese Vielfalt angewiesen, um die Ernährungssicherheit weltweit zu gewährleisten – und dabei geht es längst nicht nur um Bestäuber-Insekten. Die größte globale Artenvielfalt befindet sich nämlich unterhalb der Erdoberfläche im Boden. Ihre Serviceleistungen sind für den Menschen unsichtbar und dennoch überlebenswichtig.

So vielfältig ist das Leben unter der Erde

Die Vielfalt der Arten unter Tage ist kaum vorstellbar und weltweit ohne Beispiel. Ein Gramm Erde beherbergt mehrere Tausend unterschiedliche Arten von Bakterien, Pilzen, Archaea und Protisten. Das ist so, weil der Boden ein poröser, sehr heterogener Lebensraum ist, in dem die Lebensbedingungen in Bezug auf Wasserverfügbarkeit, Sauerstoff und Nährstoffe von einem zum anderen Millimeter deutlich verschieden sind. So existieren zahllose ökologische Nischen, die je passend für unterschiedliche Kleinstlebewesen sind.

Die Artenvielfalt sichert die Kontinuität der Ökosystemleistungen

Das System Boden ist hoch komplex und wir wissen bis heute vergleichsweise wenig darüber. Die Millionen Bakterien sowie hunderttausende von Pilzen und Algen reinigen das Wasser und die Luft und sorgen für fruchtbare Böden. Sie bauen Schadstoffe und Pestizide ab, machen Nährstoffe pflanzenverfügbar und stärken die Abwehrkräfte der Pflanzen. Für ihre Aktivität benötigen die verschiedenen Lebewesen jeweils spezifische Bedingungen. Das führt dazu, dass im Schnitt nur rund 30 Prozent der Mikroben arbeiten, während die anderen sich in Ruhe befinden und auf ihren Einsatz warten. Die große Vielfalt garantiert dabei, dass die wichtigen mikrobiellen Prozesse auch unter wechselnden Umweltbedingungen kontinuierlich ablaufen, so z.B. in Auenböden, wo der Grundwasserstand über das Jahr auf und ab schwankt.

Die Vielfalt ist äußerst bedroht

Vor allem die Landwirtschaft ist in großem Maße abhängig vom mikrobiellen Gleichgewicht und den Serviceleistungen der Bodenmikroben. Gleichzeitig stellen viele bisher praktizierte Bewirtschaftungsweisen eine große Gefahr für das Bodenleben dar. Stickstoffdüngung, Pestizide und mineralische Dünger verändern die natürlichen Lebensbedingungen und verringern die Vielfalt und das Aufkommen wichtiger Lebewesen unter Tage sehr stark. Auch die FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) weist seit langem darauf hin und hat einen entsprechenden Schwerpunkt zu Biodiversität gesetzt.

Der Schutz der Mikrobenvielfalt ist die Basis für unser Überleben

Doch was kann man tun, um die Vielfalt im Boden zu schützen oder wieder zu beleben und so das mikrobielle Gleichgewicht zu erhalten? Neben regenerativen Praktiken für den Boden kann der Einsatz von Huminsäuren ein ebenso effektiver wie nachhaltiger Teil der Lösung sein. Huminsäuren verbessern die Bodenfruchtbarkeit auf allen Ebenen und aktivieren das mikrobielle Leben dort, wo es gebraucht wird. So verbessern sie sofort und auf Dauer die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Bodens und wirken in vielen biologischen Prozessen als organischer Katalysator.