Zurück zur Übersicht

02.06.2021

US-Mais wieder fester

US-Mais wieder fester

Lars Kuchenbuch

KS Agrar | KS Agrar Rohstoffbrief

Themen

Allgemein

Juli-Mais wird am frühen Dienstag um 8 Cent höher gehandelt, unterstützt von einer überwiegend trockenen Sieben-Tage-Vorhersage für den zentralen und nördlichen Corn Belt. In den nördlichen Ebenen kam es über das Feiertagswochenende zu vereinzelten Schauern, die aber nicht ausreichten, um die Trockenheitsprobleme zu beseitigen. Auch die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gaben am Wochenende Anlass zur Sorge, aber es ist schwer zu sagen, wie groß der Schaden ist. Im nördlichen Corn Belt werden im Laufe der Woche wärmere Temperaturen erwartet, was sich günstig auf die Ernten auswirkt, während von den Dakotas bis Michigan und einschließlich des nördlichen Iowa mehr Niederschlag erwartet wird. Währenddessen werden in den südlichen U.S. Plains heftige Regenfälle und im östlichen Corn Belt moderate Mengen erwartet. Am Dienstagnachmittag (amerikanischer Zeit) wird der Crop Progress Report die erste Bewertung des Erntezustands für Mais enthalten. Die Bewertung "gut bis ausgezeichnet" wird wahrscheinlich unter den 70 % des letzten Jahres für die erste Woche der neuen Saison liegen. In Brasilien sieht die Sieben-Tage-Vorhersage ähnlich aus wie die der letzten Woche, mit moderaten Regenwahrscheinlichkeiten in den südlichen Anbaugebieten, während Zentralbrasilien trocken bleibt. Ein guter Grund dafür, dass das USDA seine Schätzung für die Maisernte in Brasilien am 10. Juni erneut senken könnte. Die CFTC-Daten vom Freitag zeigten, dass die nicht-kommerziellen Netto-Longpositionen in Mais zum 25. Mai die dritte Woche in Folge gesunken sind, aber immer noch eine große Position von 428.426 Kontrakten darstellen.