Zurück zur Übersicht

16.07.2021

Appeldorn I Gelbe Blattspitzen – was steckt dahinter

Appeldorn I Gelbe Blattspitzen – was steckt dahinter

LIZ Team

LIZ by Pfeifer & Langen

Themen

Pflanzenschutz Ackerbau Pflanzenernährung Pflanzen

Meist kein Grund zur Sorge

Aus dem üppig grünen Blattaparat der Rübenflächen scheinen in den letzten Tagen vermehrt gelbe Blattspitzen hervor. Manchmal flächendeckend, oft aber nur lokal entlang von Hecken oder Waldrändern.

Die Blattspitzen sind gelb verfärbt, häufig kapuzenartig leicht abgeknickt und auf der Blattrückseite ist in der mittleren Blattader, direkt unterhalb der Gelbverfärbung, eine Verbräunung (Einstichstelle) zu erkennen. Bei diesem Symptom handelt es sich um Einstiche von Blattwanzen – die Symptome sind harmlos und bedürfen keiner Behandlung!

Mancherorts findet man allerdings auch erste Symptome der Virösen Vergilbung. Hier sind oft mehrere Blätter einer Pflanze komplett betroffen und die Blätter erzeugen beim Zerdrücken ein typisches „knackendes Geräusch“.

Auch Staunässe und Rhizoctonia können zu gelben Blättern führen. Hier treten die Symptome allerdings nesterweise auf und führen häufig zum Ablegen (sternförmig) ganzer Blattapparate. Der Rübenkörper ist dann ebenfalls verbräunt und zeigt Fäulnis.

Haben Sie Auffälligkeiten in ihren Rübenbeständen, bei denen Sie sich unsicher sind, kontaktieren Sie gerne Ihren Anbauberater!