Zurück zur Übersicht

04.08.2021

Vergleichender Mischfuttertest Nr. 07/21 Rindermastfutter II aus Niedersachsen 

Vergleichender Mischfuttertest Nr. 07/21 Rindermastfutter II aus Niedersachsen 

Leopold Tafel

Verein Futtermitteltest e.V.

Themen

Steuern Viehhaltung Rinder Betriebsmittel

Im 1. Quartal 2021 hat der Verein Futtermitteltest in Niedersachsen acht Rindermastfutter II überprüft. Die Futter waren mit 10,2 und 10,8 MJ ME/ kg deklariert. Die angegebenen Rohproteingehalte lagen zwischen 20 und 25 %, die Calciumgehalte zwischen 1,0 und 1,5 %. Bei drei Mastfuttern war ein Harnstoffzusatz angegeben. Diese lagen zwischen 12000 und 21000 mg/kg. 

Die Ergebnisse zur Deklarationsüberprüfung der Nährstoff-, Aminosäuren- und Mineralstoff-gehalte (Tabelle A) sowie die fachliche Bewertung (Tabelle B) fielen ohne Auffälligkeiten aus, so dass alle geprüften Futter erfreulicherweise mit „1“ bewertet werden konnten. Weitere Ergebnisse aus anderen Regionen und bzw. anderer Futtertypen sind unter www.futtermitteltest.de zu finden. 

Kommentierung der Ergebnisse 

Bei der Prüfung der Inhaltsstoffe auf Einhaltung der Deklaration wurden die Deklarationsangaben durchgehend bestätigt. Die fachliche Bewertung orientiert sich am Einsatzzweck, der durch den Fütterungshinweis dargestellt wird. Dabei wird eine genauere Einhaltung der Deklaration gefordert, als vom Gesetzgeber erlaubt (engere Toleranzen). Zudem werden fachliche Anforderungen an die Mineralisierung für den jeweiligen Einsatzzweck überprüft, da in der Regel eine separate Mineralfutterergänzung nicht erfolgt. 

Zwei Mastfutter mussten in Gruppe 2 eingeordnet werden, da ein knapper Untergehalt an Rohprotein und ein Calcium-Untergehalt festgestellt wurde. Bei letzterem war zusätzlich der Energiegehalt überschritten. Die prozentualen Anteile der Einzelkomponenten waren bei einem Futter angegeben. 

Diese Testergebnisse gelten nur für die geprüften Futter und lassen keine Rückschlüsse auf die übrige Produktpalette der beteiligten Hersteller zu.