Zurück zur Übersicht

09.11.2021

MATIF Raps korrigiert mit Rohölpreisen

MATIF Raps korrigiert mit Rohölpreisen

Lars Kuchenbuch

KS Agrar | KS Agrar Rohstoffbrief

Themen

Ackerbau

Der MATIF Rapsfuture für Februar 2022 hat in den vergangenen vier Handelstagen durchgehend Verluste verzeichnet. Nun steht der Kurs an der Unterstützung bei 680 €/t. In dieser Zone war in der Vergangenheit ein hohes Handelsvolumen zu beobachten, sodass sich die weitere Richtung hier entscheiden könnte. Der Rückgang wird vor allem von den stagnierenden Rohölpreisen der letzten Woche ausgelöst. Der Preis für Rapsöl FOB Hamburg zeigt sich bislang stabil. Die Verarbeitungsmarge ist daher wieder besonders attraktiv, durch die gefallenen Rapssaatpreise. Die Biodieselpreise haben in dieser Woche ebenfalls ein neues Hoch verzeichnet und zeigen keine Schwäche. Spannend wird für den heutigen USDA-Bericht, wie sich die globalen und europäischen Rapsendbestände entwickeln. Des Weiteren stehen wieder die Ernten in Kanada und der Ukraine im Fokus. Ein weitere Faktor ist die Erwartung des USDA zum globalen Pflanzenölbedarf in der aktuellen und nächsten Periode. Der kurzfristige Fokus liegt jedoch weiterhin bei den Energiepreisen.