Zurück zur Übersicht

11.11.2021

MATIF Weizenfutures vor neuem Rekordhoch

MATIF Weizenfutures vor neuem Rekordhoch

Lars Kuchenbuch

KS Agrar | KS Agrar Rohstoffbrief

Themen

Ackerbau

Die MATIF Weizenfutures haben gestern ebenfalls zugelegt und sind mit hohem Handelsvolumen wieder über die Preiszone von 290 €/t gestiegen und hat einen Schlusskurs bei 294 €/t markiert. Für die europäische Weizenproduktion wurde im USDA-Bericht eine Verringerung von 1,0 Mio. t auf nun 138,4 Mio. t geschätzt. Die EU-Exporte wurden hingegen um 1,5 Mio. t nach oben korrigiert und sollen nun 36,5 Mio. t betragen. In der vergangenen Woche wurden 102.820 t Weizen aus der EU exportiert, sodass die Gesamtexporte nun bei 9,78 Mio. t liegen. Die russische Weizenproduktion wurde vom USDA nun wieder auf 74,5 Mio. t erhöht, nachdem bereits viele Analysten die bisherige Schätzung von 72 Mio. t als zu niedrig einstuften. Das russische Agrarministerium schätzt die eigene Ernte dennoch auf 76 Mio. t. Die russischen Weizenexporte sollen wie jene der EU um 1,0 Mio. t steigen auf 36,0 Mio. t. Die Weltendbestände werden für die aktuelle und nächste Periode leicht tiefer geschätzt. Die niedrigeren Endbestände, die erhöhten Exportschätzungen und die leicht niedrigere EU-Produktion zeichnen ein leicht bullishes Bild für den MATIF Weizen. Dennoch muss abgewogen werden, welche Faktoren bereits vom Markt durch die bisherige Rally eingepreist sind.