Zurück zur Übersicht

15.11.2021

KS Agrar Morgen Report 15.11.21

KS Agrar Morgen Report 15.11.21

Lars Kuchenbuch

KS Agrar | KS Agrar Rohstoffbrief

Themen

Markt

Aufgrund des Fehlens baerisher Nachrichten zeigen die Märkte weiterhin Festigkeit. Die Stärke des Dollars ist ebenfalls ein Wettbewerbsfaktor für europäische Ware, auch wenn die Entwicklung der Preise in Argentinien genau beobachtet werden muss. Trotz eines deutlichen Preisanstiegs in der vergangenen Woche bleibt Argentinien auf dem nordafrikanischen Markt ein Konkurrent für Frankreich.

Auf internationaler Ebene verkauften die USA fast 257.000 t Sojabohnen an einen nicht genannten Bestimmungsort, während der Irak 500.000 t Weizen kauft. Algerien führt ebenfalls eine Weizenausschreibung durch. An der Euronext könnten die Weizenpreise am Verfallstag im Dezember wieder die psychologische Schwelle von 300 €/t testen. Zu beachten ist, dass heute die Dezember-Optionen auslaufen. Der Mais ist aufgrund von Ernteverzögerungen und Schwierigkeiten bei der Trocknung deutlich gestiegen.

Der Dollar bleibt fest bei 1,1460 gegenüber dem Euro und 72,60 gegenüber dem Rubel. Öl verliert etwas an Boden bei 80 usd/Barrel in New York. Heute Morgen ist in den USA der Weizen leicht im Plus.