Zurück zur Übersicht

23.11.2021

KS Agrar Morgen Report 23.11.21

KS Agrar Morgen Report 23.11.21

Lars Kuchenbuch

KS Agrar | KS Agrar Rohstoffbrief

Themen

Markt

Die 300 €/t-Marke für Weizen wurde gestern an der Euronext und auf dem physischen Markt überschritten, mit einem in Euro ausgedrückten Allzeithoch.

Zu den zahlreichen bereits erwähnten Faktoren, die diese Rallye rechtfertigen, kommen die Überschwemmungen in Kanada, welche zu logistischen Schwierigkeiten, in den Häfen führen. Die anderen Getreidearten wie Mais und Gerste befinden sich ebenfalls im Aufwärtstrend. Diese beispiellose Situation ist das Ergebnis einer Vielzahl von Faktoren, die von den Fundamentaldaten bis zur Geopolitik und von den steigenden Input- bis zu den Energiekosten reichen.

Die Rapspreise zogen gestern angesichts der zunehmenden Volatilität und der Besorgnis über die Lieferungen aus Kanada wieder deutlich an. Die Weizenpreise in Chicago notieren auf dem höchsten Stand seit 2012. Einer der Gründe für den gestrigen Anstieg ist die Verschlechterung der Bewertung der Winterweizenernte von 46 % in der letzten Woche auf nur noch 44 % mit gut bis ausgezeichnet. 96 % des Winterweizens sind jetzt gesäät, das sind 2%-Punkte mehr als letzte Woche, aber weniger als erwartet.