Zurück zur Übersicht

23.12.2021

MATIF Rapssaat setzt Rekordjagd fort

MATIF Rapssaat setzt Rekordjagd fort

Lars Kuchenbuch

KS Agrar

Themen

Allgemein

Der MATIF Rapsfuture für Februar 2022 ist gestern zeitweise auf über 750 €/t gestiegen. Der Schlusskurs wurde bei 746,50 €/t markiert. Das entspricht einem bisherigen Wochenplus von 2,7 %. Gestützt wurde die Bewegung von den internationalen Palmölmärkten und dem kanadischen Canolafuture. Die EU-Rapsimporte betrugen in der vergangenen Woche lediglich 8.007 t. Dadurch verlangsamt sich das Importtempo, bleibt jedoch im Trend. Der Preis für Rapsöl FOB Hamburg liegt heute Morgen bei 1820 €/t, was die Verarbeitungsmarge trotz des hohen Futurespreises weiter nach oben treibt. In Deutschland wächst die Rapsanbaufläche für die Periode 2021/22 auf 1,08 Mio. ha (+86.000 ha), da die Rapssaat dem düngeintensiven Weizen von vielen Landwirten bevorzugt werden soll. Von Analysten wird erwartet, dass die Rapspreise zumindest bis zur Sojabohnenernte 2022 hoch bleiben werden. Die globale Knappheit des Angebots und die steigende Nachfrage nach Biokraftstoffen treiben die Rapspreise weiter nach oben. Angesichts der geopolitischen Konflikte in der Ukraine scheint vorerst keine Entspannung bei den Energiepreisen.