Back to the overview

03.07.2020

Soja ein Kauf?

Soja ein Kauf?

Lars Kuchenbuch

KS Agrar Rohstoffbrief alt

Topics

Allgemein

Die November-Sojabohnen schlossen am Mittwoch mit 16 3/4 Cent auf einem neuen Dreimonatshoch von 8,99 Dollar. Die  Flächenschätzung vom Dienstag, mit 83,8 Mio Acres   sowie eine Vorhersage von überwiegend heißem und trockenem Wetter vor uns sind derzeit die primären Aufwärtstreiber. Die Preise für Sojabohnen haben nicht das gleiche Shortdeckungspotential der Funds wie Mais. Die Sojabohnenpreise haben jedoch bessere fundamentale Aussichten als Mais, da das USDA einen Rückgang der US-Sojabohnenvorräte in den Jahren 2020-21 erwartet. Der Haken an der Sache ist, dass die optimistischeren Aussichten des USDA für die die kommende Ernte von den aktiven Käufen aus China abhängen. Wie Sie wahrscheinlich gehört haben, sind die Beziehungen zu China nach wie vor ernsthaft angespannt und sicherlich nicht besser als zu Beginn des Handelsstreits vor zwei Jahren. Die Sojabohnenexporte in der laufenden Saison 2019-20 sind in etwa auf dem gleichen Stand wie im letzten Jahr, und die Verkäufe von der aktuellen Ernte waren schwer zu erzielen, was bedeutet, dass ein weiterer Anstieg der USDA-Schätzung der Sojabohnenbestände an Altfrüchten weiterhin ein Baisse-Risiko darstellt.

Tendenz: freundlich