Back to the overview

29.09.2020

Die Rapspreise leiden unter den Planzenölen

Die Rapspreise leiden unter den Planzenölen

Lars Kuchenbuch

KS Agrar

Topics

Ernte

Durch die Abwärtsbewegung der letzten Handelstage ist der Rapspreis wieder in den alten Seitwärtstrend zurückgekehrt. Heute notiert der Rapspreis wieder lim Minus.

Am Freitag ist die neue Prognose von Coceral veröffentlicht worden. Die Analysten von Coceral haben die EU-28 Rapsernte leicht von 16,96 Mio. t auf 17.05 Mio. t  gegenüber der Augustprognose angehoben. Damit folgten die Analysten dem leicht verbesserten Trend des USDA-Berichtes. Die Produktion hat gegenüber des Vorjahres ebenfalls leicht zugenommen.

Auch für Deutschland sehen die Analysten eine verbesserte Erntemenge. Diese wurde von 3,41 Mio. t im August auf 3,52 Mio. t im September angehoben. Für Frankreich wurde die Produktion leicht von 3,33 Mio. t auf 3,27 Mio. t reduziert. In den letzten Tagen hat der Rapspreis auch unter den fallenden Pflanzenölpreisen gelitten. In den letzten beiden Tagen konnten diese sich wieder leicht stabilisieren. Wir gehen daher auch von einer stabilen Seitwärtsbewegung in der Rapssaat aus. Tendenz: stabil seitwärts