Back to the overview

11.03.2021

Vigor-Karten: ein Werkzeug zur Minimierung der Umweltauswirkungen von Nutzpflanzen.

Vigor-Karten: ein Werkzeug zur Minimierung der Umweltauswirkungen von Nutzpflanzen.

Federico Barone

TerraSharp

Topics

Düngung Ackerbau Digitalisierung, Arbeitswirtschaft und Prozesstechnik Pflanzenernährung Smart Farming Nachhaltige Landwirtschaft Technik Technik in der Pflanzenproduktion

Heute werden wir auf einen der wichtigsten Dienste der Fernerkundung, die Vigor-Karten, näher eingehen.

Jede Pflanze nimmt das Sonnenlicht je nach Gesundheitszustand und phänologischem Stadium unterschiedlich auf. Durch die Erfassung des vom Blattwerk reflektierten Lichts mit speziellen Multispektralsensoren können wir die Vitalität der Pflanze erkennen. Diese Wuchskarte ermöglicht es uns, auf dem Feld, oder in unserem Fall im Weinberg, jede einzelne Pflanze zu identifizieren, um die weiteren Arbeiten zu planen. Diese Art von Karten erhält man, indem man die Ernte in homogene Bereiche entsprechend dem NDVI-Index einteilt, der die Vitalität der Pflanzen bewertet; NDVI steht für Normalized Difference Vegetation Index, ein agronomischer Index, der das nahe Infrarotband und das rote Band verwendet: (Nahes IR - Rot)/(Nahes IR + Rot)

Durch die Kenntnis der Variabilität des Grundstücks kann es in unterschiedlich zu behandelnde Teilbereiche unterteilt werden. Insbesondere die gezielte Düngung ist eine der am weitesten verbreiteten und wirkungsvollsten Anwendungen für die Pflanze. In der Tat beeinflusst die Fähigkeit, Nährstoffe zu finden, die Entwicklung der Pflanze. Wir von TerraSharp, die wir uns intensiv mit dem Weinbau beschäftigen, wissen, dass das Ziel des Winzers darin besteht, ein angemessenes Gleichgewicht des Kronendaches in Bezug auf die gewünschte Produktion zu erreichen. Es wird allgemein angenommen, dass man mit 1,5 Quadratmetern Laub 1 kg Trauben zur richtigen Reife bringen kann. Um das meiste aus den Wuchskarten herauszuholen, können sie in Rezeptkarten umgewandelt werden, bei denen der Agronom die Menge des in jedem Bereich verteilten Düngers bestimmen kann; die Rezeptkarten werden dann auf Maschinen mit variabler Rate (normalerweise Düngerstreuer) geladen, um jeden Bereich mit der vorbestimmten Menge an Nährstoffen zu versorgen. Diese Maschinen sind in der Lage, die Düngerfreigabe auf der Grundlage der auf der Karte geladenen Informationen zu öffnen oder zu schließen, wodurch vor allem zwei Vorteile entstehen: erstens die Reduzierung der Düngerabfälle und zweitens die Erhöhung der produktiven Gleichmäßigkeit. Diese Vorteile werden durch zahlreiche Untersuchungen beziffert.

Wie Sie unten sehen können, sind die Ergebnisse äußerst vielversprechend:

  • Reduktion des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln um bis zu 35%*.

  • Reduzierung des Düngereinsatzes um bis zu 45%**

  • Produktionssteigerung bis zu 15 %**

  • Reduzierung der CO2-Emissionen um bis zu fast 30%**.

Somit können Vigor-Karten für jede Kultur verwendet werden, egal ob es sich um mehrjährige Pflanzen, Gemüse oder Ackerkulturen handelt, mit spürbaren Vorteilen in Bezug auf Effizienz und Nachhaltigkeit, ohne dass es zu Produktionseinbußen kommt. Wir bei TerraSharp haben im Laufe der Jahre beträchtliche Erfahrung mit dieser und anderen Anwendungen gesammelt. Folgen Sie uns weiter für weitere Details.

* Tona et al., The profitability of precision spraying on specialty crops: a technical–economic analysis of protection equipment at increasing technological levels, Precision Agric (2018) 19:606–629

** Balafoutis et. al, Life Cycle Assessment of Two Vineyards after the Application of Precision Viticulture Techniques: A Case Stud, Sustainability (2017)