Back to the overview

12.03.2021

Bundesministerium fördert „5G Nachhaltige Landwirtschaft“ mit knapp 4 Millionen Euro

Bundesministerium fördert „5G Nachhaltige Landwirtschaft“ mit knapp 4 Millionen Euro

Adrian Cremers

idw - Informationsdienst Wissenschaft

Topics

Allgemein Politik Gesellschaft Ausschreibung Entwicklung ländlicher Raum Digitalisierung, Arbeitswirtschaft und Prozesstechnik Ländlicher Raum

Friedrich Schmidt Pressestelle Universität Vechta

Zehn Konsortien um Kommunen und Landkreise haben nun durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur eine Förderung von insgesamt mehr als 38 Millionen Euro für die Entwicklung und Einführung innovativer 5G-Anwendungen erhalten. Rund vier Millionen Euro gehen in den Landkreis Vechta: Antragsteller für das Projekt „5G Nachhaltige Agrarwirtschaft“ waren die Transformationsstelle Agrar (trafo:agrar), welche bei der Universität Vechta angesiedelt ist, und das Amt für Wirtschaftsförderung des Landkreises.

Bei „5G Nachhaltige Argrarwirtschaft“ sollen mithilfe der Mobilfunktechnologie 5G und Künstlicher Intelligenz unter anderem mehr Tierwohl in Schweine- und Geflügelställen ermöglicht werden. Auch beim Umgang mit Gülle und Trockenmist soll das Projekt – das von einem breit aufgestellten Konsortium getragen wird (siehe Infokasten) – helfen. Somit wird die Region mit seiner intensiven Nutztierhaltung zu einem „Reallabor“.

Intelligentes Wertschöftungssystem.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Idee in Berlin Anklang findet und im Reallabor des Oldenburger Münsterlandes mit so kompetenten und vielfältigen Akteuren des Verbundes tatsächlich umgesetzt werden kann“, sagte Dr. Barbara Grabkowsky, Geschäftsführerin von trafo:agrar. „Das Projekt wird wichtige Impulse zur nachhaltigkeitsorientierten Transformation der Nutztierhaltung im In-und Ausland aufzeigen.“

„Die Resonanz auf unseren 5G-Innovationswettbewerb ist überragend – und, wie sich jetzt gezeigt hat, sind die Ergebnisse das auch“, sagt Bundesminister Andreas Scheuer. „Quer durch Deutschland fördern wir von heute an Projekte, die echte Pionierarbeit auf ganz unterschiedlichen Gebieten leisten. Die Entwicklung zeigt: Wir können Deutschland international zum Vorreiter bei 5G machen.“

Projektpartner aus der Wissenschaft

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (Osnabrück), Universität Göttingen, Hochschule Osnabrück, Wissenschaftliche Koordinierungsstelle Transformationsforschung Agrar Niedersachsen bei der Universität Vechta

Projektpartner aus der Wirtschaft

Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland (AEF), Big Dutchman AG, Böseler Goldschmaus GmbH & Co. KG, Brand Qualitätsfleisch GmbH & Co. KG, BWE-Brüterei Weser-Ems GmbH & Co. KG (PHW-Gruppe), Erzeugergemeinschaft für Qualitätsvieh im Oldenburger Münsterland eG, Kreislandvolk Vechta, Kotte Landtechnik, Naturdünger-Verwertungs GmbH, VetVise GmbH

Quelle: https://idw-online.de/de/news762191