Back to the overview

22.07.2021

Erholung bei MATIF Raps

Erholung bei MATIF Raps

Lars Kuchenbuch

KS Agrar | KS Agrar Rohstoffbrief

Topics

Ackerbau

Der MATIF Rapsfuture für November 2021 hat seit seinem Hoch bei rund 550 €/t seit Montag 6,7 % (-37 €/t) verloren. Zeitgleich haben die kanadischen Canola-Futures ebenfalls stark verloren, sodass sich der europäische Raps davon mitziehen ließ. Es ist durchaus vorstellbar, dass die 500 €/t noch in dieser Woche angetestet werden. Die EU-Rapsimporte betrugen in der vergangenen Woche 32.408 t. Trotz dieses relativ niedrigen Wertes, liegen die Rapsimporte deutlich über den Werten der Vorjahre. Die Rapsernte läuft ebenfalls an und es wurden bereits erste gute Erträge gemeldet. Dennoch wird die EU weiterhin auf Importe angewiesen bleiben. Im Fokus der Marktteilnehmer befinden sich weiterhin die Sojaölpreise an der CBoT und die kanadischen Canola-Futures. Heute sind die Preise an der CBoT vor Markteröffnung stark im Minus. In der kanadischen Canola-Region Saskatchewan wurden lediglich 16 % der Bestände als „gut“ bis „exzellent“ bewertet im Vergleich zu 64 % im Vorjahr. Ähnliches ist für Winnipeg zu beobachten. Dabei spielen die kanadischen Canola-Exporte eine große Rolle auf dem Weltmarkt.