Back to the overview

24.07.2021

Drohnen: Das sollten Anwender wissen

Drohnen: Das sollten Anwender wissen

Redaktion

gruuna.com | CYA GmbH

Topics

Allgemein

Drohnen-Systeme sind Teil der Luftfahrt. Entsprechend gilt es, einiges zu beachten. Eine neue Broschüre gibt Auskunft.

Ob Feldüberwachung, Pflanzenschutz oder Aufspüren von Rehkitzen: Immer mehr Landwirte nutzen Drohnen-Systeme, die offiziell „Unbemannte Luftfahrtsysteme“ (UAS, „Unmanned Aircraft System“) heißen. Die Bezeichnung verrät schon: Die Fluggeräte sind Teil des Luftverkehrs. Das bedeutet, dass UAS-Piloten Verpflichtungen haben. Sie müssen sich an die bestehenden Luftfahrtregeln halten. Die VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik beantwortet mit der neuen Publikation „VDI-Handlungsfelder – Betriebssicherheit von UAS“ offene Fragen zum sicheren Betrieb von Drohnen.

Umfangreiche Informationen für den Betrieb von Drohnen

Die Autoren der Publikation gehen auf immer umfangreichere Anwendungsmöglichkeiten ein und geben Tipps für die sichere Steuerung. In der Broschüre werden insgesamt fünf Handlungsfelder definiert. Dazu zählen neben der gesellschaftlichen Akzeptanz unter anderem auch die derzeitigen und zukünftigen Betriebsumgebungen und Gefahren. Die kostenlose Publikation „VDI-Handlungsfelder – Betriebssicherheit von UAS“ steht auf der VDI-Internetseite als Download zur Verfügung.

Webinar über die Drohnen-Anwendung in der Landwirtschaft

Die gvf VersicherungsMakler AG und die CYA GmbH bieten regelmäßig kostenlose Webinare an. Am 24. November 2020 drehte sich alles um den Einsatz von Drohnen in der Landwirtschaft. Wer die digitale Weiterbildung versäumt hat oder noch einmal ansehen möchte, hat dazu auf Youtube die Möglichkeit. Die Drohnen-Experten Dr.-Ing. Axel Weckschmied von Hexapilots und Jan-Philip Pohl vom Julius-Kühn-Institut geben interessante Antworten. Hier geht es zum Video.

Foto: ki-kieh/pixabay.com (Symbolbild)