Back to the overview

14.10.2021

MATIF Mais mit erstem Verlust seit 14 Handelstagen

MATIF Mais mit erstem Verlust seit 14 Handelstagen

Lars Kuchenbuch

KS Agrar | KS Agrar Rohstoffbrief

Topics

Ackerbau

Die MATIF Maiskontrakte mussten durch den USDA-Bericht ihren ersten Tagesverlust seit 14 Handelstagen hinnehmen. Nachdem am Dienstag durch den USDA-Bericht die Tagesverlust reduziert werden konnten, ging es gestern um 3,1% bergab (-7,5 €/t). Aktuell steht der Fronttermin bei 240 €/t. Die nächste wichtige Unterstützungszone liegt bei 235 €/t, welche die Preise halten sollten um nicht tiefer zu fallen. Grund für die aktuelle Korrektur ist die deutlich verbesserte Aussicht für die US-Maisproduktion und die US-Maiserträge. Die weltweiten Endbestände sollen 2021/22 um 4,11 Mio. t höher liegen bei 301,74 Mio. t. Zudem wurden die US-Maisexporte etwas erhöht, was der Versorgung des Weltmarktes zuträglich sein dürfte. Einer Produktionserhöhung von rund 0,8 Mio. t in der EU stehen Kürzungen von 1 Mio. t bzw. 0,5 Mio.t in der Ukraine und Russland gegenüber. Weiter offen bleibt Chinas potentiell Nachfrage am Weltmarkt.